Biologische Zahnmedizin in Suhl mit einem ganzheitlichen Konzept für Zähne und Körper

Der ständige Blick über den Tellerrand der Zahngesundheit gehört zu den Grundlagen in unserer Zahnarztpraxis. Das Team um Dr. Dana Triebel-Regenhardt betrachtet die Patienten stets ganzheitlich. Bei der Behandlung haben wir die allgemeine Gesundheit und das Immunsystem im Blick, um mögliche Belastungen zu verhindern.

Im Einsatz für Ihre Gesundheit:

  • Verzicht auf Amalgam
  • Biokompatible, metallfreie Füllungen und Zahnersatz
  • Test zum Nachweis von Zahngiften bei Wurzelkanalfüllungen
  • Messung des Vitamin-D-Spiegels vor Implantationen
  • Knochenaufbau mit Eigenblut
  • Unterstützung durch unsere Heilpraktikerin

Haben Sie Fragen zur Bio-Zahnmedizin? Sprechen Sie uns gern an – wir freuen uns auf Ihren Anruf unter 03681 760156.

In unserer ganzheitlichen Arbeitsweise unterstützt uns Heilpraktikerin Dagmar Scheler, mit der wir eng zusammenarbeiten.
Gemeinsam machen wir uns für Ihre Gesundheit stark.

Fokus Mensch – So unterstützen wir Ihr Immunsystem

Unser Immunsystem muss in der modernen Welt bereits mit einer ganzen Reihe schädlicher Einflüsse zurechtkommen: Umweltgifte, Zusatzstoffe, Farbstoffe und künstliche Aromen in der Nahrung oder Mikroplastik in der Kosmetik. Dazu kommen Rauchen, Alkohol oder Stress.

Werden dann noch Stoffe wie beispielsweise Amalgam eingesetzt, belasten wir das Immunsystem zusätzlich. Mögliche Folgen:

  • Allergien
  • Unverträglichkeiten
  • Intoleranzen
  • Autoimmunkrankheiten

Mit der richtigen Therapie das Immunsystem stärken

Sprechen Sie uns an, wenn Sie unter Allergien, chronischen Erkrankungen oder Autoimmunerkrankungen leiden. Mit speziellen Tests und Labormethoden finden wir die richtige Therapie mit bioverträglichem Material für Sie, damit Sie sich schnell wieder guter Gesundheit erfreuen!

Metallfrei und biokompatibel – Zahnmedizin geht auch ohne Allergene

Heute steht uns eine Vielzahl an Werkstoffen zur Verfügung, um die Funktion und Ästhetik der Zähne wiederherzustellen. Dabei kommen gerade bei Füllungsmaterialien und Zahnersatz häufig Metall oder Kunststoffe zum Einsatz. Diese sind oft dafür verantwortlich, wenn der Körper allergisch reagiert. Auch Amalgamfüllungen sind aufgrund ihres Quecksilbergehalts bereits seit Längerem umstritten und werden in vielen Zahnarztpraxen nicht mehr verwendet.

DentANA informiert: Amalgam
Wir verwenden bei unseren Füllungen grundsätzlich kein Amalgam. Amalgam-Füllungen geben laufend Schwermetalle an den Körper ab. Wenn Füllungen erneuert werden müssen, ist die amalgamfreie Alternative unser Mittel der Wahl. Wir klären Sie in unserer Praxis ausführlich darüber auf, auf welche Weise Amalgam im Körper wirkt.

Keramik – ästhetisch und verträglich

Deshalb setzen wir nach Möglichkeit auf biokompatible Werkstoffe, zum Beispiel Keramik. Das keramische Material zeichnet sich durch eine hohe Verträglichkeit aus und ist deshalb auch für Allergiker bestens geeignet.

In puncto Festigkeit und Ästhetik steht Keramik metallhaltigen Versorgungen übrigens in nichts nach – im Gegenteil: Die Farbe und Lichtdurchlässigkeit eines keramischen Zahnes gleicht der eines natürlichen Zahnes! Kronen und Inlays aus Keramik sind eine funktional und ästhetisch optimale Lösung.

Haben Sie noch Fragen zu unserer Behandlung? Sprechen Sie uns gern an – wir freuen uns auf Ihren Anruf unter: 03681 760156.

Verträgliche Endodontie – Sicherheit beim Zahnerhalt

Auch in der Endodontie – zum Beispiel bei der Behandlung von Zahnwurzeln (Wurzelkanalbehandlung) – achten wir auf metallfreie Materialien. So setzen wir Glasfaserstifte ein, um den Zahn zu stabilisieren.

Wurzelgefüllte Zähne produzieren Eiweißzerfallstoffe, die neurotoxisch wirken können. Werden nun zusätzlich Wurzelstifte aus Metall verwendet, verstärkt dies die giftige Wirkung. Glasfaserstifte dagegen sind im Körper gut verträglich. Zudem verfügen sie über eine bessere Optik als Metallstifte, da sie nicht durch die Zahnkrone hindurch scheinen.

Test zum Nachweis von Zahngiften

Um festzustellen, ob ein wurzelbehandelter Zahn saniert oder überkront werden darf, verwenden wir einen Test zum Nachweis von Zahngiften. Mithilfe des Tests finden wir heraus, ob sich Bakterien in den Zahnfleischtaschen befinden, die Organschäden hervorrufen. Ist dies der Fall, entfernen wir den Zahn oder versorgen ihn mit einer biologisch einwandfreien Füllung.

So lassen sich gezielt diejenigen Zähne erhalten, von denen wir uns sicher sind, dass sie dem Organismus nicht mit einer Streuung von Bakterien und deren Giften zusetzen.

Implantologie: Besserer Halt für Implantate mit Vitamin D

In der Implantologie spielt neben gesundem Zahnfleisch der allgemeine Gesundheitszustand unserer Patienten eine große Rolle. Dazu gehört unter anderem auch ein normaler Vitamin-D-Spiegel. Ist dieser zu niedrig, implantieren wir nicht, denn ein Vitamin-D-Mangel verhindert unter Umständen das Verwachsen des Implantats mit dem umliegenden Gewebe (Osseointegration). Die Folge: Implantatverlust.

Auch in der Forschung (Osteoimmunologie) ist der Zusammenhang zwischen Implantatverlust und Vitamin-D-Mangel mittlerweile ins Visier gerückt.

Info von Ihrem Zahnarzt Suhl:
Unser wichtigster Vitamin-D-Lieferant ist die Sonne. Lebensmittel enthalten bis auf Fisch leider nur sehr wenig Vitamin D.
Bei einem schweren Vitamin-D-Mangel kommt es zur Knochenerweichung (Osteomalazie). Häufige Symptome dafür sind Muskelschwäche und Knochenschmerzen.

Mit der rechtzeitigen Gabe von Vitamin D und der Anpassung des Vitamin-D-Levels unterstützen wir eine erfolgreiche Implantation.

Falls vor einer Implantation ein Knochenaufbau durchgeführt werden soll, nutzen wir verschiedene Verfahren, um die Knochenwand aufzubauen und die Knochenregeneration zu fördern. Hierfür arbeiten mit dem Eigenblut des Patienten, denn: “Das beste Knochenersatzmaterial bringt der Patient selbst mit!”

Welche Themen der biologischen Zahnheilkunde interessieren Sie besonders? Frau Dr. Dana Triebel-Regenhardt berät Sie und Ihre Familie gerne! Termine: 03681 760156.